Wir bereiten Sie optimal vor

Die Prüfung zum Technischen Betriebswirt IHK (m/w/d)

Wie und wo kann ich die Prüfung zum Technischen Betriebswirt IHK (m/w/d) ablegen?

Der Geprüfte Technische Betriebswirt (m/w/d) ist ein Aufstiegsfortbildungsabschluss des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), der staatlich anerkannt und geschützt ist. Die Durchführung von Prüfungen ist eine hoheitliche Aufgabe ausschließlich der IHKn. Es handelt sich um eine Externen-Prüfung, d.h. der Besuch einer prüfungsvorbereitenden Bildungsmaßnahme ist weder für die Prüfungszulassung noch für das Ablegen der Prüfung eine Voraussetzung. Prüfungsinhalte und Prüfungstermine werden bundeseinheitlich festgelegt und sind auf der Homepage der IHK für die jeweils kommenden drei Jahre einsehbar. In der Regel liegen die Prüfungstermine (Anmeldefristen) im März (Dezember des Vorjahres) und Oktober (Juli) eines Kalenderjahres. Bitte beachten Sie, dass für die Prüfung bei der IHK eine seperate Anmeldung erforderlich ist.

Pro Jahr legen bundesweit ca. 2.500 Teilnehmer die Prüfung zum/zur Geprüften Technischen Betriebswirt/in IHK ab. Die Bestehens-Quote liegt im Schnitt bei 75-80%. Die Prüfungsgebühr beträgt aktuell (2021) 500,00 Euro für die Erstprüfung. Die Qualifikation zum/zur Geprüften Technischen Betriebswirt/in (IHK) ist auf dem Qualifikationsniveau der Stufe des Deutschen Qualifikationsrahmens DQR eingeordnet. Damit ist sie dem Master gleichgestellt. Da der DQR nur einen Empfehlungscharakter hat, kommt es bisher nur in seltenen Einzelfällen dazu, dass Hochschulen daraus eine Zugangsberechtigung oder die Anerkennung als akademischen Grad ableiten.

Gute Gründe für den Vobereitungslehrgang zur Prüfung zum Technischen Betriebswirt IHK (m/w/d)
Berufsbegleitend

Unterricht in der Regel in den Abendstunden und an zwei Samstagen pro Monat.

Digital

Unterricht in Form von Online-Webinaren mit interaktiver Unterrichtsform.

Zusatzqualifikation Wirtschaftsenglisch

Einzigartige Zusatzqualifikation mit aussagekräftiger Zertifizierung.

Schnell

Kompakter Unterricht in 12 Monaten inkl. Zusatzqualifizierung in Wirtschaftsenglisch.

Praxisorientiert

Die Inhalte orientieren sich an der beruflichen Praxis.

Qualifizierte Dozent*innen

Erfahrene Dozent*innen, sowohl fachlich als auch pädagogisch.

Vorraussetzung für die Zulassung zur Prüfung

Zur Prüfung kann zugelassen werden, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zum Industriemeister oder eine vergleichbare technische Meisterprüfung hat
  • eine mit Erfolg abgelegte staatlich anerkannte Prüfung zum Techniker hat
  • eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zum Technischen Fachwirt (IHK) hat
  • eine mit Erfolg abgelegte, staatlich anerkannte Prüfung zum Ingenieur mit wenigstens zweijähriger einschlägiger beruflicher Praxis vorweisen kann

Abweichend kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben worden sind, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Da die Erfüllung dieser Voraussetzungen bis zur ersten Teilprüfung bereits zu Beginn einer Prüfungsvorbereitung „erkennbar“ sein muss, ist vor Aufnahme einer Prüfungsvorbereitungsmaßnahme bei der zuständigen IHK ein Antrag zu Feststellung der Voraussetzungen zu stellen. Einen Anspruch auf Zulassung gibt es nicht, es wird jeder Antrag im Einzelfall geprüft.

Die Prüfungsinhalte im Überblick:

  • Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess
  • Management und Führung
  • Fachübergreifender technischer Prüfungsteil


Ziel der Prüfung ist lt. § 1 Absatz 2 der Verordnung (s.o) die „Befähigung, mit der erforderlichen unternehmerischen Handlungskompetenz zielgerichtet Lösungen technischer sowie kaufmännischer Problemstellungen im betrieblichen Führungs- und Leistungsprozess zu erarbeiten“.

Dazu werden konkret die folgenden Aufgabenbereiche genannt:

  • Gestalten und laufendes Führen betrieblicher Prozesse unter Kosten-, Nutzen-, Qualitäts- und Terminaspekten
  • Leiten und technisch-wirtschaftliches Unterstützen von Projekten
  • Koordinieren technisch-wirtschaftlicher Prozessschnittstellen
  • Führen von Mitarbeitern und Prozessbeteiligten


Zur Wahrnehmung dieser Aufgaben soll eine vertiefte betriebswirtschaftliche Fachkompetenz, verbunden mit Methoden- und Sozialkompetenz, genutzt werden.

Perfekt vorbereitet in die Prüfung. Melden Sie sich jetzt für den Lehrgang an!

Häufige Fragen zum Vorbereitungslehrgang Technischer Betriebswirt IHK (m/w/d)

In unseren FAQ haben wir häufig gestellte Fragen und Antworten für Sie zusammen gestellt.

Wie können wir Ihnen helfen?Schreiben Sie uns
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!Rufen Sie uns an

Nein. Der Vorbereitungslehrgang findet unabhängig von der Prüfung an der IHK statt. Eine Prüfungsanmeldung bei der IHK muss seperat erfolgen. Der Vorbereitungslehrgang stellt keine Voraussetzung für die Prüfung dar. Mehr Informationen zur Prüfungsanmeldung erhalten Sie bei der IHK.

Der Vorbereitungslehrgang beginnt am 01. Oktober 2021 und er dauert insgesamt 12 Monate.

Für die Teilnahme an unserem Vorbereitungslehrgang sind keine Qualifikationen, etc. notwendig. Sie benötigen lediglich eine Anmeldung unter Angabe einiger Informationen. Für die Zulassung zur Prüfung bei der Internationalen Handelskammer (IHK) zum Technischen Betriebswirt IHK (m/w/d) sind mehrere Voraussetzungen notwendig. Diese finden Sie unter "Prüfung" unter "Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung".

Annmeldungen sind bis kurz vor Lehrgangsbeginn im Oktober möglich.

Die Unterrichtszeiten liegen in der Regel zweimal wöchentlich von 18 bis 21 Uhr und an zwei Samstagen pro Monat jeweils von 10 bis 17 Uhr. Damit ist der Lehrgang so angelegt, dass Sie auch neben Ihrere beruflichen Tätigkeit teilnehmen können.

Die Teilnahmegebühr für den Kurs beträgt 3.960,00 Euro. Sie kann in 12 Raten zu je 330,00 Euro gezahlt werden. Die Zahlung erfolgt monatlich im Voraus. Alternativ ist eine Einmalzahlung inkl. einer Ermäßigung von 120,00 Euro vor Lehrgangsbeginn in Höhe von 3.840,00 Euro möglich.